“Demokratie
braucht
politische Bildung”

Für ein solidarisches und gerechtes Europa
Foto: AdB
27.06. 2016

Für ein solidarisches und gerechtes Europa

Europa braucht politische Bildung

 

Im Sommer letzten Jahres haben Experten der internationalen Jugendarbeit und der europapolitischen Jugendbildung den Appell: Europa jetzt! veröffentlicht, dem sich der AdB angeschlossen hat. Darin wird die Sorge darüber zum Ausdruck gebracht, dass „die Europäische Idee zwischen nationalen, finanz- und wirtschaftspolitischen Interessen zerrieben wird und damit der Rückfall in längst überwunden gedachte politische und gesellschaftliche Entwicklungen droht. Die Zukunftschancen nicht nur von jungen Menschen werden dadurch nachhaltig beeinträchtigt.“ In hunderten von Bildungsveranstaltungen motivieren die Träger und Einrichtungen der außerschulischen politischen Bildung Jugendliche und Erwachsene, sich mit Fragen der Zukunft Europas zu beschäftigen und Ideen für ein friedliches und gerechtes Miteinander zu entwickeln. Für eine nachhaltige Wirkung dieser Maßnahmen, brauchen sie mehr denn je die Unterstützung einer Politik, die sich offensiv zu diesen Zielen bekennt und sie in europäische Politik umsetzt.

Birgit Weidemann (li.) und Christine Reich (re.), Mitglieder des AdB-Vorstands
Foto: HochDrei e.V. - Bilden und Begegnen in Brandenburg
23.06. 2016

25 Jahre Nachbarschaftsvertrag Deutschland und Polen

Einladung ins Bellevue – AdB-Vorstandsmitglieder auf dem roten Teppich

 

Am 16. Juni 2016 lud Bundespräsident Joachim Gauck zu einer Festveranstaltung ein, um zusammen mit dem polnischen Präsidenten, Andrzej Duda, den 25. Jahrestag des deutsch-polnischen Nachbarschaftsvertrags zu feiern. Der Nachbarschaftsvertrag wurde am 17. Juni 1991 unterzeichnet, um die Versöhnung zwischen Deutschen und Polen voranzubringen. Er ergänzte den deutsch-polnischen Grenzvertrag von 1990, der damals die Oder-Neiße-Linie zur unverletzlichen polnischen Westgrenze erklärte. Zudem regelte der Vertrag auch den Jugend-, Kultur- und Wissenschaftsaustausch beider Länder. Der gemeinsame Festakt war Auftakt für weitere Zeichen der deutsch-polnischen Freundschaft, u.a. in Warschau, und ein wichtiges Zeichen angesichts aktueller Herausforderungen zwischen den beiden Staaten. Zwei Mitglieder des AdB-Vorstands konnten Schloss Bellevue an dem Festakt teilnehmen: Birgit Weidemann, HochDrei e.V. – Bilden und Begegnen in Brandenburg, und Christine Reich, Jugendbildungsstätte Kurt Löwenstein e.V. – Haus der außerschulischen Jugendbildung.

 

Foto: Villa Fohrde e. V.
Foto: Villa Fohrde e. V.
20.06. 2016

Das Programm Politische Jugendbildung im AdB geht in die nächste Runde

Die Teilnehmenden am Programm 2017–2022 stehen fest

 

In diesem Jahr haben sich 35 Bildungseinrichtungen um eine Stellenförderung und sieben Einrichtungen um eine Maßnahmenförderung im Programm Politische Jugendbildung im AdB für die neue Ausschreibungsphase der Jahre 2017–2022 beworben. In einem sehr aufwändigen Verfahren mit mehreren Wertungs- und einem letzten persönlichen Beratungslauf wurden nun 21 Einrichtungen zur Stellen- und vier Einrichtungen zur Maßnahmeförderung ausgewählt.

Zeitschrift/Publikationen

AdB-Jahresbericht 2015

AdB-Jahresbericht 2015

Im Jahresbericht 2015 des AdB werden Schwerpunkte, Themen, Veranstaltungen, Projekte und Publikationen eines ereignisreichen Jahres vorgestellt.

Aktuelle Stellungnahme

„Wie wollen wir zusammen leben? Armut und Reichtum in der Demokratie“

25.11. 2015
Der Arbeitskreis deutscher Bildungsstätten (AdB) will im kommenden Jahr den Schwerpunkt seiner Arbeit auf das Thema „Wie wollen wir zusammen leben? Armut und Reichtum in der Demokratie“ legen. Zur Vorbereitung des Jahresthemas hat die Mitgliederversammlung des AdB am 25. November 2015 eine Stellungnahme verabschiedet. Mit dieser Stellungnahme und mit der Fachtagung, die unmittelbar vor der Mitgliederversammlung vom 24. bis 25. November 2015 in der Akademie für Politische Bildung in Tutzing stattfand, wurde das Startsignal für die Aktivitäten der Mitgliedseinrichtungen zu diesem Thema im kommenden Jahr gegeben.